• DSCF2748

  • DSCF2732

  • DSCF2779

  • IMG_6624

  • IMG_6608

  • IMG_6598

  • IMG_6645

  • DSC06423

  • IMG_6611

Rockwool Einblasdämmsystem RG und KD

rockwool_einblasdaemmung

Dachschräge mit Rockwool Granulat RG nachträglich gedämmt (mit Hinterlüftung)

Das Rockwool Einblasdämmsystem ist eine spezielle Verarbeitungstechnik, mit der sich aus Rockwool Granulat eine fugenlose, mineralische Dämmung herstellen lässt. Sie kann überall dort angewendet werden, wo eine Dämmung mit herkömmlichen Platten und Bahnen nicht durchführbar ist. Für die nachträgliche Dämmung von zweischaligem Mauerwerk, Kuppeln, Gewölben, belüfteten Flachdächern, Geschossdecken und Versorgungsschächten ist das Einblasdämmsystem oft die einzig wirtschaftliche und funktionelle Lösung. Eine Dämmung mit dem Rockwool Einblasdämmsystem spart Heizkosten, erfüllt hohe bauphysikalische und wohnklimatische Ansprüche, bietet eine Verbesserung der Luftschalldämmung und vermeidet Wärme- und Schallbrücken.

Rockwool Granulat

Bestandteil des Rockwool Einblasdämmsystems ist das Rockwool Granulat. Mit einer speziellen von Rockwool entwickelten Maschine wird das Granulat als mineralische Wärmedämmung in vorhandene Baukonstruktionen eingeblasen. In besonderen Anwendungsfällen wird die Dämmschicht durch Zugabe eines mineralischen Bindemittels stabilisiert. Ausgangsstoff für das Granulat ist Rockwool Steinwolle, die zu Flocken verarbeitet wird. Das Granulat wird in Säcken auf die Baustelle geliefert und dort mit der speziellen Rockwool Maschinentechnik aufbereitet und verarbeitet. Das Rockwool Granulat wird dabei fugenlos und gleichmäßig auf die zu dämmende Konstruktion aufgebracht. Unebenheiten des Untergrundes können problemlos ausgeglichen werden. Rockwool Granulat ist nichtbrennbar, Baustoffklasse A1 und erfüllt damit alle Anforderungen an einen vorbeugenden baulichen Brandschutz.

Ökologische Aspekte

Dort, wo Bauteile noch nicht oder nicht ausreichend gedämmt sind, muss eine Dämmung nachträglich erfolgen. Wärmedämmung sorgt für eine Reduzierung des Heizenergiebedarfs und führt damit zur Verringerung des Primärenergieeinsatzes und der Schadstoffemission. Rockwool Steinwolle-Dämmstoffe werden aus nahezu unbegrenzt vorhandenen Rohstoffen in modernsten Fertigungsverfahren hergestellt. Sie setzen während der Verarbeitung keine Schadstoffe frei, bieten einen hervorragenden Wärme-, Schall- und Brandschutz, sind diffusionsoffen und weisen eine positive Energiebilanz auf. Steinwolle-Dämmstoffe sind recycelbar. Sollten sie dennoch deponiert werden, können sie als normaler Baustoffabfall entsorgt werden.

Sicherheit durch System

Einblasmaschine / Einblasanhänger

Einblashänger

Einblasanhänger

Mit Hilfe der Einblasmaschine wird das Rockwool Granulat aufbereitet und durch Druckluft direkt an den Verarbeitungsort transportiert. Die Maschinenleistung ermöglicht eine Förderhöhe von 80 m bei einer Entfernung von bis zu 300 m.

Einblasmaschine

Einblasmaschine

Einblasmaschine
Das Rockwool Einblasdämmsystem ist vom Deutschen Institut für Bautechnik zugelassen. Werksinterne Kontrollen sowie Prüfungen durch die staatlichen Materialprüfämter garantieren die gleichbleibende hohe Qualität der Technik und der Produkte. Autorisierte und beim deutschen Institut für Bautechnik registrierte Fachfirmen führen die Arbeiten aus. Die Verarbeiter werden regelmäßig durch Rockwool geschult und sind mit allen Anwendungsmöglichkeiten des Einblasdämmsystems vertraut. Zentrale Forschungs und Entwicklungsarbeit gewährleistet darüber hinaus den neuesten Stand der Technik.

Moderne Verarbeitunstechnik

Die Wärmedämmung mit dem Rockwool Einblasdämmsystem ist wirtschaftlich, da kein Materialverlust durch Verschnitt entsteht. Das Rockwool Granulat überzeugt durch die bewährten Qualitäts- und Sicherheitsstandards:

Nichtbrennbar, Baustoffklasse A1 nach DIN 4102
Schall absorbierend
Wasser abweisend
Diffusionsoffen
Formbeständig bei thermischer Beanspruchung
Unverrottbar
Recycelbar
Güteüberwacht
Bauaufsichtlich zugelassen
Rockwool Granulat wird in den beiden Typbezeichnungen RG und KD hergestellt. Die beiden Produkte unterscheiden sich neben dem Anwendungsgebiet in ihren baustofflichen Eigenschaften wie Rohdichte und Wärmeleitfähigkeit. Das Rockwool Granulat Typ KD hat eine Wärmeleitfähigkeit von WLG = 0,040 W/(mK) bei einer Einblasrohdichte bis 100 kg/m3. Das Rockwool Granulat Typ RG hat eine Wärmeleitfähigkeit von WLG = 0,040 W/(mK) bei einer Einblasrohdichte von 35 bis 110 kg/m3.

Zwei Verarbeitungsmethoden

zubehoer_eds_skw

Zubehör SKW-Technik

Je nach Anwendungsbereich unterscheidet man beim Einblasdämmsystem die Verarbeitung ohne zusätzliche Bindemittel und mit zusätzlichen Bindemitteln (= Sprühklebetechnik / SKW). Eine Verarbeitung ohne Bindemittel ist nur bei geschlossenen Konstruktionen möglich, z.B. bei nachträglicher Dämmung (Kernddämmung) von zweischaligem Mauerwerk, Gebäudedehnungsfugen, im Schrägdachbereich oder auch bei Leitungsschächten. Je nach Einsatzgebiet und den geforderten Produkteigenschaften kann für geschlossene Konstruktionen das Rockwool Granulat Typ RG oder Typ KD verwendet werden. Das Rockwool Granulat RG ist bis zu einer Dachneigung von 45° auch ohne Abdeckung abrutschsicher. Zur Dämmung von offenen Konstruktionen wie Kuppeln oder belüfteten Flachdächern ist eine Verarbeitung mit zusätzlichen Bindemitteln erforderlich, um das Granulat zu stabilisieren. Für offene Konstruktionen wird nur das Rockwool Granulat Typ RG verwendet, welches durch Zugabe von mineralischem Bindemittel staubfrei mit einem bestimmten Anpressdruck abrutschsicher und lagestabil auf die zu dämmenden Flächen aufgeblasen wird.

Information über das Rockwool Einblasdämmsystem Fire Safe

Rockwool Fire Safe für Installationsschächte der Feuerwiderstands-klasse I 90 nach DIN 4102-11

Rockwool Fire Safe

Rockwool Fire Safe

Dämmen mit System

Rockwool Fire SafeUnter dem Aspekt ökonomischer Bauweisen und der maximalen Ausnutzung von Bau bzw. Wohnflächen werden heute die unterschiedlichsten Gewerke in einem gemeinsamen Installationsschacht gebündelt, so z.B. Abwasser-, Trinkwasser-, Heizungs- und Lüftungsleitungen, Elektro- und Steuerungskabel sowie sonstige Leitungssysteme und Armaturen. Auf engstem Raum wird hier der Einsatz von brennbaren und nichtbrennbaren Baustoffen geplant und ausgeführt. Deshalb sind projektspezifische Lösungen erforderlich, die sämtliche bauphysikalischen Anforderungen erfüllen, ein Höchstmaß an Flexibilität durch freie Materialwahl bieten und durch einfache Ausführbarkeit auf der Baustelle überzeugen. Solche Lösungen können aber nur realisiert werden, wenn sie aus einer Hand kommen.

Die Ausführung

Absaugung

Absaugung

Um den Schacht ausblasen zu können, ist lediglich eine Einblasöffnung in die Schachtwand einzubringen. Durch diese Öffnung lässt sich mit Hilfe eines Endoskops die Schachtbelegung sowie der Zustand des gesamten Schachtes bewerten und der Befüllvorgang des Schachtes kann begleitend verfolgt werden. Auf diese Weise kann sichergestellt werden, dass der komplette Schacht befüllt, sämtliche Leitungen vollständig umschlossen und die in der Zulassung definierte Rohdichte eingehalten werden. Nachdem der gesamte Schacht ausgeblasen ist, wird die Einblasöffnung verschlossen, verspachtelt und übertapeziert bzw. neu verfliest. Diese Maßnahme kann innerhalb kurzer Zeit erfolgreich durchgeführt werden.

Vorteile:

  • Hochwirksame, rauchfreie Brandschutzabschottung
  • Feuerwiderstandsdauer 90 Minuten
  • Sehr geringer bautechnischer Aufwand vor Ort
  • Extrem geringe Baukosten
  • Reduzierung der Schallübertragung
  • Reduzierung von Geruchsübertragungen

Rockwool Einblasdämmsystem

  • Rockwool Granulat RG
  • Rockwool Granulat KD
  • Rockwool Fire Safe für Installationsschächte I-90
  • etc.

Unser Partner

  • Rockwool_Logo

Geschäftszeiten:

Mo. bis Do. 7:30 - 16:30 Uhr und Fr. 7:30 - 14:00 Uhr und nach Vereinbarung